Logo Frauenarzt Kerpen - Sabine Gail 02273 / 8062

Erst-Trimester-Screening

Diese Untersuchung beinhaltet nach ausführlicher Beratung, gem. Gen- Diagnostikgesetz, und Ultraschalldiagnostik zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche die Messung der Nackentransparenz (Dicke der kindlichen Nackenregion).

Weiterhin erfolgt eine mütterliche Blutentnahme (Bestimmung von PAPP-A und dem freien beta-HCG).

Es schließt sich eine Bewertung zusätzlicher Marker (des kindlichen Nasenbeins) an.

Dieses Diagnoseverfahren ist eine moderne Methode zur individuellen Risikoberechnung (Wahrscheinlichkeitswert) einer Chromosomenstörung (z.B. Downsyndrom = Trisomie 21). Es handelt sich jedoch nicht um den sicheren Ausschluss einer möglichen Fehlbildung.

Die Dicke der kindlichen Nackentransparenz kann Informationen über eine erhöhte Wahrscheinlichkeit eines kindlichen Herzfehlers oder anderer genetischer Syndrome geben.Diese Untersuchung birgt für Sie und das ungeborene Kind kein Risiko!

Die Kosten der Messung der Nackentransparenzmessung werden von der gesetzl. Krankenkasse nicht übernommen.